Qualität

In der Pathologie sind nach wie vor viele Arbeitsschritte zur Aufbereitung von zytologischem Material / Biopsieproben / Operationspräparaten nicht automatisierbar. Erforderlich sind sorgfältiges Arbeiten, ständige Qualitätskontrollen und Fortbildung aller Beteiligten.

In unserer Verantwortung für die morphologische Diagnostik haben wir als Ärzte den Anspruch, Patienten und Einsendern eine korrekte Diagnose qualitätsgesichert nach dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen.

Die wesentlichen Bausteine unserer ärztlichen Expertise sind jeweils eine langjährige, fundierte Ausbildung in Pathologischen Universitätsinstituten, kontinuierliche Weiterbildung über aktuelle Publikationen und Lehrbücher, regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen sowie jahrzehntelange Erfahrung. Diagnostisch komplexe Fälle werden am Diskussionsmikroskop gemeinsam begutachtet.

Seit 2008 ist unsere Praxis durch ein unabhängiges Unternehmen nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Jährlich erfolgt seither eine Aktualisierung durch Reaudits und Rezertifizierungen. Unser Qualitätsmanagement-System wird selbstverständlich in der täglichen Anwendung gelebt und optimiert. Uneingeschränkte Transparenz, Systematik, gleichbleibende Reproduzierbarkeit und lückenlose Dokumentation von Bearbeitungsabläufen garantieren konstant hohe Qualität.

Als langjährige Kooperationspartner des Klinikums Dritter Orden nehmen wir persönlich an allen interdisziplinären Tumorkonferenzen der zertifizierten Zentren für Brustkrebs, gynäkologische Krebserkrankungen, Darmkrebs, onkologische Erkrankungen und Schilddrüsenerkrankungen teil und tragen damit zur Konsensusfindung über die weiteren Therapieoptionen für unsere Patienten bei. Unsere diagnostische Tätigkeit stellt sich auch der jährlichen Rezertifizierung der genannten Tumorzentren durch die Deutsche Krebsgesellschaft.

Durch regelmäßige und erfolgreiche Teilnahmen an Ringversuchen sind gleichbleibend höchste Standards in unseren immunhistochemischen Analysen sichergestellt und dokumentiert.

Die externe Qualitätskontrolle erstreckt sich auch auf die molekularpathologische Diagnostik in unserer Teilgemeinschaftspraxis Molekularpathologie.

Regelmäßig besuchen unsere Mitarbeiter des Labors und des Schreibbereichs interne und externe Fortbildungen zu immunhistochemischer Technik, Büroorganisation, Datenschutz, rationellen Arbeitsabläufen in der Routinediagnostik und klinischen Themen im Rahmen der Zentren des Klinikums Dritter Orden.

Konsilpartner
In den wenigen Fällen, in denen praxisintern kein diagnostischer Konsens erreicht wird, kooperieren wir mit anerkannten Referenzpathologen der unterschiedlichen Schwerpunktgebiete (eine Liste erhalten Sie auf Anfrage).

Datenschutz
Die uns anvertrauten und im Rahmen der Diagnostik generierten sensiblen Daten unserer Patienten werden entsprechend den geltenden Datenschutzvorschriften sorgfältig geschützt. Dies beinhaltet den Umgang mit Dokumenten, die umfangreiche elektronische Verarbeitung, die Speicherung und den Transfer der Daten, sowie auch die fernmündliche Kommunikation.

Umweltschutz
Die Optimierung unserer Arbeitsabläufe trägt der gemeinsamen Aufgabe des Umweltschutzes Rechnung. Die zur Gewebeprozessierung zwingend erforderlichen Fixations- und Lösungsmittel ebenso wie die Färbelösungen und Eindeckmedien werden rationell eingesetzt, von zertifizierten Unternehmen geliefert und entsorgt bzw. nach Möglichkeit recycelt. Moderne Pump- und Abluftsysteme schützen unsere Mitarbeiter. Bei Neuanschaffungen von Geräten im Labor- und Schreibbereich wird dem Anspruch der Langlebigkeit und Nachhaltigkeit Rechnung getragen.